Meine Therapiemethoden


Vorab möchte ich Ihnen sagen dass ich kein Gegner der Schulmedizin bin.
Vielmehr denke ich dass die Schulmedizin hervorragend mit der klassischen Homöopathie sowie der Naturheilkunde zum Wohl der Patienten ergänzt werden kann und sollte.
Den Menschen in seiner Einzigartigkeit als Ganzes, Körper, Geist und Seele anzusehen und anzuerkennen ist mir sehr wichtig. Dieser Aspekt steht im persönlichen und vertrauensvollen Gespräch sowie der individuellen Therapie im Vordergrund.

Therapiemethoden

Homöopathie

Der Begriff Homöopathie kommt aus dem Griechischen und bedeutet so viel wie:

Homoios = ähnlich und pathos = Leiden

Homöopathie geht auf den deutschen Arzt Samuel Hahnemann (1755-1843) zurück, der diese Ähnlichkeitsregel formulierte.
Diese Ähnlichkeitsregel ist die Grundlage der Homöopatischen Behandlung.
Das richtige Homöopathische Mittel kann die Selbstheilungskräfte des Menschen anregen.

Hierbei möchte ich Ihnen gerne helfen!


Wie gehen wir hier vor?

In der sogenannten Erstanamnese wird die gesamte Krankengeschichte des Patienten erfasst.
Dies kann durchaus bis zu 2 Stunden in Anspruch nehmen.
Diese Zeit ist notwendig um das ganz Individuelle und Persönliche des Patienten mit einzubeziehen und zu berücksichtigen.
Nach unserem Gespräch wähle ich das für Sie passende homöopathische Mittel aus, das kann 1-3 Tage in Anspruch nehmen und ist in den Kosten für die Erstanamnese bereits enthalten.
Bei einem Folgetermin, der meist ca. 4 Wochen nach der Erstanamnese erfolgt besprechen wir dann wie es Ihnen mit der Mitteleinnahme geht, wie Sie sich fühlen und wie die Symptome sowie Ihr Allgemeinzustand sich verändert haben.
In dieser Verlaufskontrolle besprechen wir auch gemeinsam wie die Behandlung weitergeht.

Sollte ich Ihr Interesse geweckt haben, dann rufen Sie mich einfach an! Nach einem kurzen telefonischen Gespräch können Sie gerne einen Termin mit mir in meiner Praxis vereinbaren.
Therapeutische Frauenmassage (TFM)
TFM-Logo von Marthe-Louise Wolf
Die Therapeutische Frauenmassage ist eine ganz wunderbare Therapiemöglichkeit und nicht zu vergleichen mit sonstigen Massage Einheiten in denen gekniffen, gedrückt und geknebelt wird.

Bei der Therapeutischen Frauenmassage handelt es sich um eine Olivenöl Massage mit zarten Streichungen. Auf diese Art und Weise kann therapeutisch Einfluss auf Vorgänge des Körpers genommen werden.

Die TFM kann eingesetzt werden bei:

• Gynäkologischen Beschwerde Bildern , z.B.: PMS, Zyklusstörungen, Regelschmerzen
• als „Fruchtbarkeitsmassage“ in der Kinderwunschzeit
• „Mama-Massage“, schwangerschaftsbegleitend ab dem 4. Monat
• zur Revitalisierung des Gewebes nach der Geburt und Wochenbett
• Begleitend nach einer Fehlgeburt
• bei Wechseljahresbeschwerden
• Burnout
• Bluthochdruck
• Schmerzen im Bewegungsapparat
• Zur Entgiftung und Entschlackung des Körpers
• Bei muskulären Verspannungen im Bereich von Rücken, Nacken, Becken, Bauch
• Kopf- und Nackenschmerzen, Migräne

Vor einer TFM – Behandlung muss ein Anamnese Gespräch (Vorgespräch) stattfinden. Hierbei werden Vorerkrankungen und aktuelle Beschwerden besprochen.
Der erste Teil der Massage findet im Sitzen statt, die restliche Einheit wird in entspannter Rückenlage durchgeführt.

Je nach Indikation dauert eine Behandlung 35 bis maximal 60 Minuten.

Woher kommt die TFM?
Die Therapeutische Frauenmassage basiert auf der Stephenson Technik des „Creative Healing“ nach Joseph Stephenson. Die TFM wurde von Dr.Gowri Motha, Gynäkologin und Entwicklerin der „Gentle Birth Method“ aus London weiterentwickelt. Heilpraktikerin Claudia Pfeiffer brachte diese wunderbare Methode nach Deutschland.
Schröpfen & Pulsierende Schröpftherapie

Das Schröpfen ist eine sehr alte therapeutische Maßnahme. Beim Schröpfen werden sogenannte Schröpfgläser mittels Vakuum auf die Haut aufgesetzt. Durch den Unterdruck kommt es zu einer stärkeren lokalen Durchblutung, der Lymphfluss wird angeregt, das behandelte Hautareal wird gelockert, dadurch können Verspannungen und Verhärtungen gelindert werden. Beim Schröpfen können Hämatome (Blutergüsse) entstehen, diese sind aber therapeutisch beabsichtigt und verschwinden i.d.R. nach einigen Stunden oder Tagen wieder.

Die Pulsierende Schröpftherapie ist eine Kombination aus dem klassischen Schröpfen, der Massage sowie der Lymphdrainage. Der Unterdruck des Schröpfens wird durch ein harmonisches Pulsen ergänzt.

Bei der Schröpfkopfmassag handelt es sich um eine Abwandlung des trockenen Schröpfens. Die Haut wird mit Öl eingerieben und dann mit den angesetzten Schröpfgläsern massiert.

Die Art der Schröpfbehandlung, (Schröpfen / Schröpfkopfmassage) richtet sich nach dem Beschwerdebild des Patienten, positiv beeinflusst werden können zum Beispiel:
•Asthma bronchiale
•Bluthochdruck oder niedriger Blutdruck
•Depressive Verstimmungen
•Gelenkerkrankungen
•Kopfschmerz / Migräne
•Muskelverspannungen / Rückenschmerzen
•Wechseljahrsbeschwerden
•Menstruationsbeschwerden

Sie sind sich unsicher ob das Schröpfen für Sie geeignet ist, oder haben eine Frage dazu? Rufen Sie mich einfach an, in einem kurzen Gespräch beantworte ich Ihre Fragen gerne.
Breuss-Massage

Die Breuss – Massage wurde von Rudolf Breuss (1899-1990) entwickelt, hierbei handelt es sich um eine sanfte Wirbelsäulenmassage.
Die tiefe Rückenmuskulatur wird um die Wirbelkörper mit speziellen Griffen gelockert.
Als Massageöl wird Johanniskrautöl verwendet, das zur Regenerierung sowie der Entspannung dient.
Ernährungsberatung

Die heutigen Ernährungsgewohnheiten bringen vieles aus dem Gleichgewicht.

Viele Menschen leiden unter Körperlichen Beschwerden und sind ratlos woher ihre Beschwerden kommen. Ein meiden von bestimmten Nahrungsmitteln bringt oftmals nicht den gewünschten Erfolg. Man weiß sich selbst nicht mehr zu helfen und die Lebensqualität leidet extrem unter dieser Situation.

Ein ausführliches Anamnesegespräch sowie die entsprechende Labordiagnostik sind Teil des individuellen Therapiekonzepts.

Ernährungsberatung zu folgenden Themen

• Optimale Nährstoffversorgung in der Kinderwunschzeit, Schwangerschaft und Stillzeit
• Gesunde Ernährung bei Verdauungsbeschwerden, Reizdarm, CED
• bei Hautproblemen, z.B. Neurodermitis, Akne
• Ernährung bei Nahrungsmittelunverträglichkeiten (Glutenunverträglichkeit / Fruktoseintoleranz / Lactoseintoleranz)
Hormonspeichelanalyse

Hormone sind Botenstoffe, sie nehmen Einfluss auf viele Körperfunktionen, z.B. auf den Stoffwechsel, das Wachstum, die Fortpflanzung, das Verhalten sowie die Psyche.
Die Speichel Hormondiagnostik ist eine zuverlässige Methode. Diese Art der Diagnostik ermöglicht das Erkennen eines hormonellen Ungleichgewichts (hormonelle Dysbalancen) sowie eine begleitende ganzheitliche Behandlung.

Störungen des Hormonsystems können verschiedene und vielfältige Symptome haben, z.B.

• Müdigkeit
• Abgeschlagenheit
• Schlafstörungen
• geringe Stresstoleranz / Reizbarkeit / Stimmungsschwankungen
• Haarausfall
• Hautprobleme ( z.B. Akne)
• Libidoverlust
• Unerfüllter Kinderwunsch
• Zyklusstörungen
• PMS
• Hitzewallungen
• Starkes Schwitzen
• Adipositas
• Konzentrationsschwäche

Die Patientin / der Patient kann die Probenentnahme ganz entspannt von zu Hause durchführen.
Psychologische Beratung
Darmsanierung mit Labor-Stuhldiagnostik

Die Therapie des Darms spielt in der Naturheilpraxis eine große Rolle. Sie dient dem Wiederaufbau einer gesunden Darmflora, um ein Gleichgewicht aller Bakterien zu erlangen.

Eine Stuhluntersuchung (hier werden die Bakterien im Darm mittels einer Stuhlprobe ermittelt) ergänzt die ausführliche Anamnese bei auftretenden Beschwerden.

Diese können sein:
• Verstopfung
• Blähungen
• Durchfall
• Bauchkrämpfe
• Reizdarm
• Allergien
• Nahrungsmittelunverträglichkeiten
• Kopfschmerzen / Migräne
• Erschöpfung / andauernde Müdigkeit
• Hautprobleme
• Erhöhte Infektanfälligkeit